Insektenstiche: Das solltest du wissen

Katzen sind neugierige Jäger und manchmal verfolgen sie fliegende Insekten, um sie zu fangen und zu verspeisen. In der Regel sind Katzen geschickt genug, um Stichverletzungen zu vermeiden. Doch wenn es zu einem Stich kommt, kann dies schwerwiegende Folgen haben, insbesondere wenn das Insekt in die Mundhöhle sticht.

Warum stechen Bienen und Wespen? Bienen stechen normalerweise nur, wenn sie sich bedroht fühlen oder ihren Bienenstock verteidigen müssen. Menschen und Katzen werden gestochen, wenn sie versehentlich auf eine Biene oder Wespe treten oder sie berühren. Katzen spielen manchmal mit den stechenden Insekten, bis diese zustechen. In seltenen Fällen kann der Stich in die Mundhöhle lebensbedrohlich sein.

Wie wirkt Bienengift? Bienengift enthält verschiedene Substanzen, die Entzündungen und Schmerzen verursachen. Bei Katzen führt ein Stich normalerweise zu Schwellungen und Schmerzen. Allergische Reaktionen sind bei Katzen seltener als bei Menschen, können jedoch auftreten, insbesondere im Spätsommer, wenn Wespen in die Häuser gelangen.

Entfernung des Stachels: Bienen sterben nach einem Stich. Der Stachel bleibt jedoch in der Haut der Katze stecken und kann Schwellungen und Entzündungen verursachen. Es ist wichtig, den Stachel vorsichtig zu entfernen. Berühren Sie den Stachel nicht mit den Fingern, da dies die Giftblase noch weiter entleeren kann kann. Verwenden Sie eine Pinzette, um den Stachel zu entfernen.

Das Spiel mit Insekten verbieten: Verhinderen Sie, dass Ihre Katze mit Bienen, Wespen und anderen stechenden Insekten spielt. Katzen sind sich der Gefahr nicht bewusst und können gestochen werden.

Welche Symptome sollten Sie ernst nehmen? Wenn Ihre Katze Anzeichen von Atemnot, Würgen, Husten oder Speicheln zeigt, nachdem sie ein Insekt gejagt hat, kann dies auf einen Stich in der Mundhöhle hinweisen. In solchen Fällen ist schnelles Handeln erforderlich, da die Atemwege innerhalb weniger Minuten eingeengt werden können. Fahren Sie dann sofort zu Ihrem Tierarzt.

Was macht der Tierarzt? Der Tierarzt wird Ihre Katze untersuchen und je nach Schwere der Symptome Medikamente verabreichen, um Entzündungen und Schwellungen zu reduzieren. In schweren Fällen kann eine intravenöse Infusion erforderlich sein, um die Atmung zu stabilisieren. Bei lebensbedrohlichen Situationen kann ein Luftröhrenschnitt notwendig sein.

 

 

Zu dick? Zu dünn? Genau richtig?

Ähnlich wie bei Menschen gibt es auch bei Katzen eine große Vielfalt an Körpertypen –  [...]

Unfälle bei Katzen

Wenn wir an Unfälle bei Katzen denken, fällt uns oft zuerst der Straßenverkehr ein, der  [...]

Sonnenbrand bei Katzen: Warum Sonnencreme wichtig ist

Der Rat des Tierarztes mag zuerst seltsam und vielleicht sogar lustig klingen: “Cremen Sie Ihrer  [...]

Vorsicht Waschmaschine!!!

Katzen sind von Natur aus neugierige Tiere, die oft unerwartete Orte im Haushalt erkunden. Ein  [...]

Kristalle im Katzenurin

Harnkristalle im Urin von Katzen können nicht nur Schmerzen verursachen, sondern auch zu akuten lebensbedrohlichen  [...]

Ohrenputzen – Echt jetzt?

Die Ohren der Katze bedürfen in der Regel keiner besonderen Pflege und Aufmerksamkeit. Auch gibt  [...]

Vorsicht Katzenbisse

Katzen können mit ihren Krallen tiefe und große Wunden verursachen. In einigen schwerwiegenden Fällen müssen  [...]

Katze im Urlaub

Katzen sind bekannt für ihre Vorliebe für Routine und ihre enge Bindung an ihr Zuhause.  [...]